Bioscan Hürth

Bioscan

 

„Es gibt 1.000 Beschwerden, aber nur 1 Gesundheit“

 

Praxisnaher Gesundheits-Status

Der Bioscan-SWA ist ein elektronisches Messgerät, das elektromagnetische Schwingungen über einen Handsensor messen kann. Dabei werden der aktuelle Gesundheits-Status analysiert und eventuelle Problemfelder aufgedeckt. „Ich ernähre mich doch gesund“, reicht das nicht aus?“ In den meisten Fällen lautet die Antwort leider: „Nein!“. Achtung: Aussagen wie: „Wer sich ausgewogen ernährt, ist mit allen Nährstoffen ausreichend versorgt, sind reine Spekulation und werden durch den Bioscan oft widerlegt. Auch ein zuviel an Nährstoffen ist schädlich. Daher teste ich meine Patienten mit dem Bioscan, da steht es dann schwarz auf weiss. Für mich ist nicht entscheidend, ob ein Parameter erhöht oder erniedrigt ist, sondern warum! Erst die Betrachtung der Verhältnisse von den einzelnen Parametern zueinander und der Anamnese, lassen Aussagen zu, die für eine erfolgreiche Therapie verwendbar sind.

Sie erhalten ca. 230 wertvolle Zell-Informationen zu den folgenden Analysefeldern:

  • Aminosäuren, z.B.: Lysin, Tryptophan, Phenylalanin, Methionine, Threonin, Isoleucin, Leucin, Valin, Histidin, Arginin, Homocystein, Pantothensäure
  • Allergie-Empfindlichkeiten
  • Blutzucker, z.B.: Insulinsekretion, Blutzucker Koeffizient, Urinzucker Koeffizient
  • Coenzyme
  • Darmbakterien Koeffizient, Peristaltik, Absorbtion
  • Endokrines System
  • Fettstoffwechsel
  • Freie Radikale
  • Funktion von allen Organen
  • Herz-Kreislauf-System, z.B.: Elastizität der Kranzgefäße, Gefäßwiderstand, Myokardperfusion, Koronarperfusion, Hämatokrit, Cholesterin HDL, LDL, Hyperlipoproteinämie
  • Hirnnerven
  • Hometoxinen, z.B.: Elektromagnetische Strahlung, Tabak/Nikotin, Schwermetalle
  • Immunsystem
  • Knochenerkrankungen, z.B.: Knochenmineraldichte, Osteoporose-Koeffizient, Ephiphysenfugen
  • Kollagen
  • Mineralien
  • Prostata, z.B.: Hyperplasie, Verkalkung, Entzündung
  • Spurenelementen
  • Schwermetallbelastung, z.B.: Blei, Quecksilber, Kadmium, Chrom, Arsen, Antimon, Thallium, Aluminium
  • Vitaminen, z.B.: Vitamin A, B1, B2, B3, B5, Vitamin B6, B9 (Folsäure), B12, Vitamin C, Vitamin D3, Vitamin E, Vitamin K
  • etc.

Am Ende des Gesundheit-Status, der schmerzfrei und nicht invasiv erfolgt, daher auch für Kinder wunderbar geeignet, wird ein Befundbericht „Synthesis Report“ schriftlich erstellt. Er teilt aus allen themenbezogenen Berichten jene Parameter, die größere Abweichungen von der Norm aufweisen, in 1 Übersicht grafisch zusammengefasst. Der jeweilige Wert liegt dann im roten oder gelben Bereich. Im roten Bereich liegen, falls vorhanden, die „Starken gesundheitliche Probleme“, und im gelben Bereich sieht man die „Tendenz zu gesundheitlichen Problemen“. Im Anschluss erfolgt meine Therapieempfehlung. Ein optimaler Gesundheitsschutz entsteht, wenn der Befundbericht, die jeweiligen Parameter, mittig, im grünen Bereich, stehen hat. Wenn gewünscht wird die Analyse nach ca. 6 Wochen wiederholt. Ansonsten ist es sinnvoll den Scan 2 x jährlich zur Kontrolle und Langzeitbeobachtung durchzuführen.

Die Bioscan-SWA Analyse sollte bei Schwangeren und Menschen mit einem Herzschrittmacher nicht durchgeführt werden. Die Untersuchung mit dem Bioscan-SWA ist nicht schulmedizinisch anerkannt, sie ersetzt keine schulmedizinisch anerkannte Untersuchung zur Erstellung einer in der Schulmedizin üblichen Diagnose bzw. Krankheit.
Marke: Bioscan-SWA ist eine eingetragene Marke